Silber – das zweite Buch der Träume – Kerstin Gier

Titel: Silber, das zweite Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Erscheinungsdatum: 26. Juni 2014
Seitenzahl: 432
Verlag: Fischer FJB
Kaufen: KLICK
Reihe: Silber – das erste Buch der Träume

Zusammenfassung:

Das zweite Buch der Träume ist die fulminante, spannende Fortsetzung der SILBER-Trilogie.
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben sowohl tagsüber als auch nachts 

Meine Meinung:

Nach langem warten war es nun endlich so weit. Das 2. Buch kam raus. Direkt in den Laden gesprintet und das Buch geschnappt, habe ich noch am selben Tag über 200 Seiten gelesen. Am folgeneden Tag habe ich es beendet.
Es war toll!
Ich mag solche subjektiven Äußerungen eigentlich nicht, aber es war wirklich eine tolle Weiterführung.
Die Geschichte um Liv, Grayson, Henry usw. geht weiter! Henry und Liv treiben sich weiterhin in den Traumkorridoren herum, sie können es einfach nicht lassen. Anabel ist in einer Klinik und Jasper reißt in Frankreich Frauen auf. Doch irgendwas stimmt nicht. Secrecy hat plötzlich Infos, von denen niemand, außer Mia, Livs Schwester, weiß… und Henry.
Liv fängt an an Henry zu zweifeln und ganz schnell wird die Geschichte komplizierter, als gedacht.
Giers Schreibstil ist wieder brilliant. Man muss weiterlesen. Die Geschichte ist schön leicht und einfach geschrieben. Die Idee mit den Traumkorridoren ist, wie schon beim ersten Teil gesagt, einfach toll. Es ist wie ein Erweiterungspack für die normale Welt, was mir einfach super gefällt.
Im ersten Teil des Buches ist die Geschichte ein wenig schleppend. Man hängt sich zwar nirgends auf, aber ein paar Geschehnisse sind wirklich wichtig für die Geschichte und müssen erst mal aufgearbeitet werden, was einem aber erst später bewusst wird. Aber das ist nicht schlimm.
Leider muss ich 0,00000001 Punkte abziehen, weil es das klassische Mittelbuch ist. Viel Storyline, wenig Action. Das ist leider oft der Fall von Trilogien. Der mittlere Teil ist am schwächsten. Jedoch, auch, wenn es hier zutrifft, ist das Buch toll und kommt vom Niveau her an den 1. Teil heran.

Meine Bewertung:

5 von 5 Sternen. Tolle Weiterführung. Kann den 3. Teil kaum erwarten!

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
44 ⁄ 22 =


*