Zwei an einem Tag – David Nicholls

Titel: Zwei an einem Tag
Autor: David Nicholls
Seiten: 544
Erscheinungsdatum: 14. März 2011
Verlag: Heyne
Kaufen: KLICK

Zusammenfassung:

Alle sind sich einig: der schönste Liebesroman der letzten Jahre
15. Juli 1988. Am Tag ihrer Examensfeier lernen sich Emma und Dexter kennen. Sie verbringen die Nacht miteinander, aber am nächsten Tag trennen sich ihre Wege. Obwohl die beiden unterschiedlicher nicht sein könnten, können sie einander nicht vergessen. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege an jenem magischen Tag, dem 15. Juli. Es vergehen 20 Jahre, bis die zwei endlich erkennen, wonach sie immer gesucht haben.

Meine Meinung:

Nachdem alle das Buch mit Lob überhäuft haben, musste ich es einfach lesen. Mit sehr großer Erwartung öffnete ich es und war sehr überrascht.
Emma und Dexter. Dexter und Emma. Immer wieder, egal wie lange zwischen den Treffen liegt. Die beiden können nicht miteinander, aber auch nicht ohne den anderen.
Das Buch springt hin und her und die Protagonisten wechseln ohne Ankündigung. Der Autor schreibt sehr angenehm, aber manche Stellen sind sehr wirr und man braucht manchmal ein paar Sekunden um zu verstehen, wo in der Geschichte man sich grade befindet. Die Beziehung der beiden ist definitiv einmalig. Es ist eine Beziehung, von der ich so noch nicht gelesen habe und sie erobert sofort das Herz auf eine ganz besondere Weise.
Em und Dex schreiben sich über die Jahre Briefe, die einem wundervollen Faden folgen. Jeder weiß, das ganze Buch lang, wo sich der andere grade befindet und wie es ihm geht. Allein das ist einfach einmalig.
Den ganz großen Hype um das Buch verstehe ich nicht ganz. Das Buch ist toll geschrieben und die Geschichte besonders, trotzdem brauchte ich relativ lange für das Buch, da die Sprünge in der Zeit manchmal sehr anstrengend waren. Manche Abschnitte in der Beziehung der beiden fiel mir auch sehr schwer nachzuvollziehen, aber das ist es, was dieses Buch ausmacht. Bedingungslose Liebe und eine Beziehung, von der man so noch nicht gelesen hat.
 
Meine Bewertung:

4 von 5 Sternen
Ein tolles Buch, doch ein wenig zu sehr gehypet. Die Beziehung ist wirklich wundervoll und so eine Art von Liebe (gegen Ende des Buchs) ist mehr als erstrebenswert. Die Briefe machen das Buch besonders und peppen öde Kommunikationsweisen wie Telefonate auf eine ganz besondere Weise auf.
Großer Dank an Heyne an dieser Stelle. 

Teilen auf:

Ein Kommentar

  1. Hallöchen Caro :
    Also ich muss mal zugeben, dass 'zwei an einem Tag' eines meiner absolutes Lieblingsbücher ist ♡! Als ich es damals gelesen habe, wusste ich noch nichts von dem Hype um das Buch sondern habe es wirklich zufällig entdeckt. Ich bin absolut verliebt in dieses Buch.. es lässt mich träumen und hoffen, aber es zeigt auch, wie hart das Leben sein kann.
    Hach. Also ich finde den Hype berechtigt ^^

    Liebst, Lotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
30 + 30 =


*