Tea Time #104 – Fewjar, Nintendo Switch und selbstgemachtes Pesto

Musik:

Fewjar bringen ihr zweites Album raus. Was erst vollkommen an mir vorbeigegagen ist, war plötzlich da. Nach der „Indigo-EP“ und dem grandiosen Album „AFewSides“ waren die Erwartungen hoch, zumindest bei mir. Leider wurde ich ein wenig entäuscht. „Until“ ist sehr experimentel, die Musikstile wechseln unglaublich schnell, was das Hören an einem Stück recht anstrengend macht. Zwischendurch hören sich einige instrumentelle Parts sehr nach Nils Frahm an, was ich sehr mag. Die Lieder hören sich fast besser einzeln an, als ein ganzes. Das kann auch beabsichtigt sein, das Gesamtbild als solches, stört es jedoch ein wenig.
Die „Indigo-EP“ ist fast komplett darauf zu finden, was vom Stil her zwar passt, aber damit auch vier Lieder „weniger“ mit sich bringt. „Eris & Exile“ und „Lo“ sind meine deutlichen Favoriten auf dem Album. Wer also nach einem ähnlichen Knaller wie „AFewSides“ sucht, ist hier leider falsch. „Until“ ist anders, sehr anders, braucht deswegen vermutlich auch noch mehr Zeit um sich reinzuhören. Doch wie immer ist wichtig, dass sich die Jungs ruhig ausleben sollen. Am Ende gefällt’s, oder halt eben nicht.

Gamingnews:

Nintendo hat diese Woche die Nintendo Switch enthüllt. Unter dem Arbeitstitel Nintendo NX rankten sich schon viele Gerüchte um die neue Konsole des Hauses. Nun ist raus, dass die Nintendo Switch eine halb Portable, halb Stand-Konsole wird. Ein kleine Display wird transportable sein und so kann man immer und überall spielen. Nun wird die Verbindung also auch nicht mehr abbrechen, wenn man mal vom Klo aus zocken möchte. Da die Konsole nicht downgradeable sein wird, weil CD-Roms aus dem System verbannt wurden, funktioniert jetzt alles nur noch über die guten alten Cartridges. Ein absoluter Abturner für WiiU-Nutzer, denn anstatt die CDs der alten Konsole zu übernehmen, wird man hier wohl in Zukunft noch mal zusätzlich Geld hinlegen dürfen. Was noch als Infos kommen wird, ist abzuwarten. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Rezept:

Nintendo SwitchHeute habe ich zum ersten Mal Pesto gemacht und es war großartig. Es ging super fix und war überraschend leicht.
In Zukunft werde ich noch neue Varianten ausprobieren, doch heute gab es Basilikum-Walnusspesto.

Zutaten:

120ml Olivenöl
50g groben Parmesam (oder gerieben, je nach Geschmack)
1 Knochlauchzehen geschält
Frische Basilikumblätter (1-2 Topfpflanzen, gerne mehr)
60g Walnüsse
2 TL Zitronensaft
1 TL Salz
etwas Pfeffer

Mixt alle Zutaten im Mixer oder im Mörser zusammen und fertig ist die selbstgemachte Pesto. Am besten schmeckt sie mit Nudeln, jedoch nicht einfach drüber gegeben, sondern in der Pfanne erwärmen und dann die Nudeln dazugeben. Beides zusammen ein paar Sekunden in der Pfanne schwenken. So hat man nicht die kalte Pesto auf den Nudeln, sondern eine perfekte Verbindung der beiden Zutaten. Viel Spaß beim Nachkochen!

Nintendo SwitchNews aus der Badewanne:

Ich habe mal wieder Post von Kneipp bekommen. Diesmal durfte ich die Cremedusche „Spürbar Sanft“ ausprobieren und ich bin ganz hin und weg. Sie riecht so unglaublich gut und die Haut ist nach dem duschen weich wie ein Babypopo! Außerdem riecht man danach wie frisch gewaschene Wäsche. Das schöne an den Kneipp Produkten ist immer, dass sie ohne Tiervesuche hergestellt und getestet werden. Deshalb gehören sie mittlerweile zu meinem Standardsortiment. Kaufen könnt ihr die Cremedusche hier: KLICK

Support:

Twitter: creeveey
Instagram: creeveey
Facebook: Time and Tea
Patreon: Time and Tea
Paypal: Time and Tea
Wunschliste: Amazon

Danke an Janis für die Unterstützung!

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
26 + 20 =


*