Sherlock – Staffel 1 – Review

Serie: Sherlock
Staffel: 1
Folgen: 3
Spieldauer: 270 Minuten
Erscheinungsdatum: 8. August 2011
FSK: 12
Kaufen: Klick
Trailer: Klick

Zusammenfassung:

Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) meldet sich zurück und ist jünger und energetischer denn je.
In der ebenso originellen wie spannenden Neuauflage des klassischen Stoffes nach Sir Arthur Conan Doyle begibt sich Holmes mit Smartphone und Notebook bewaffnet auf große Verbrecherjagd im London des 21. Jahrhunderts. Unterstützung erfährt er in Dr. John H. Watson (Martin Freeman, Hot Fuzz), einem posttraumatisierten Kriegsveteranen, der Holmes bei dessen Ermittlungen nicht von der Seite weicht.
 
Meine Meinung:

Ich hab eine neue Serie gefunden!
Nachdem ich von Tumblr beeinflusst einfach mal in „Sherlock“ hereingeschaut habe, war ich wirklich begeistert. Die Geschichte an sich ist ja bekanntlich schon älter, doch nun in neuem Rahmen dargestellt worden. Jede Folge dauert 1 1/2 Stunden, was mich am Anfang stark verwirrt hat, was aber wahrscheinlich auch einer der Gründe ist, warum eine Staffel nur 3 Folgen hat. 
Martin Freeman und Benedict Cumberbatch sind, meiner Meinung nach, die perfekte Besetzung für Sherlock und Watson. Sherlock wirkt als Person komplett undurchsichtig und Watson ist die ersten zwei Folgen durchgehend von Sherlocks Können beeindruckt und manchmal etwas verwirrt. Die Harmonie dieser zwei Charaktäre ist super angenehm und es macht echt Spaß zu zusehen.
Außerdem fühle ich mich grade mit Detektiv Geschichten besonders angesprochen, denn mal ehrlich, welches Kind hat früher nicht Detektiv gespielt? Es geht doch nichts über ernsthaft gut durchdachte Fälle und genau diese findet man in der Serie.
Alles in allem bin ich beeindruckt und habe bereits mit der nächsten Staffel angefangen! 

Meine Bewertung:

4,5 von 5 Sternen.
Fast perfekt, doch die Folgen sind einfach ein bisschen zu lang. Da ich lieber „mal eben ne Folge“ gucke, ist das 1 1/2 Stunden Format nicht das optimalste für mich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.