Tea Time – 29. Dezember 2013 – Jahreshighlights

Hallöchen!
Bald ist es so weit. Das Jahr ist vorbei. Deshalb wird sich heute meine Tea Time allein darum drehen. Ich werde euch meine Jahreshighlights in verschiedenen Kategorien vorstellen.
Ich fang direkt an.
Band des Jahres: Bastille. 
Das ganze Jahr habe ich das Album „Bad Blood“ durchgehört und es wurde nicht langweilig. Es ist macht immer gute Laune und der britische Akzent macht es noch mal 10 Mal besser. DThis Bad Blood“ ist auch genial. Definitiv mein Jahreshighlight in Sachen Band.
Künstler des Jahres: Tim Bendzko.
Das Album „Am seidenen Faden“ hatte es mir schon angetan, doch dann hat er das Gleiche gemacht, wie Bastille. Er bringt ein 2. Album in kurzer Zeit raus, welches zum neuen Album noch 12 neue Songs enthält. Von Tim Bendzko werde ich nie ganz wegkommen und das ist auch gut so!
Lied des Jahres: It’s Time – Imagine Dragons.
Dieses Lied ist definitiv mein Lied des Jahres. 1. weil es mich zu den Imagine Dragons geführt hat und 2. weil es einfach episch ist. Außerdem bekomme ich jedes Mal Gänsehaut, wenn ich das Lied höre. Gute Lieder bringen einen zum nachdenken. Das bringt es mich allemal.
Buch des Jahres: Das Schicksal ist ein mieser Verräter.
Lange habe ich überlegt, welches das beste Buch dieses Jahr war, aber am Ende war die Entscheidung doch ganz leicht. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green.
Die Geschichte ist einfach besonders. Ich habe das Buch in einem verschlungen und es hält alle Versprechen, die ich im Internet gelesen habe. Bald kommt der Kinofilm und ich kann es kaum erwarten.
Serie des Jahres: Supernatural.
Diese Frage sollte sich eigentlich erübrigen. Angefangen habe ich in den Sommerferien und aufgehört.. naja, eigentlich nie. Ich schaue die Serie immer noch. Immer und immer wieder.
Es ist einfach brilliant und jeder, der meinen Blog regelmäßig liest, kennt meine Meinung drüber. Nie hat mich eine Serie so schnell eingenommen und mir so viel Spaß gemacht zu schauen, auch, wenn so ziemlich die Hälfte aller Folgen mir mein Herz bricht.
Entdeckung des Jahres: Watchever.
Dieses Jahr habe ich, wenn auch recht spät, Watchever für mich entdeckt. Eigentlich wollte ich mir nie so etwas zulegen, weil ich immer dachte, dass man eh keine Zeit dafür hat. Es ist aber einfach schön, nach Hause zu kommen und sehen zu können, was man will. Das Angebot wächst rasend schnell und es gibt so viele Serien und Filme, an die man sonst nur sehr schwer oder mit viel Geld dran kommt. Für jeden Seriennerd lohnt es sich wirklich.
Wechsel des Jahres: eBooks.
Nach langem Weigern habe ich mir dieses Jahr einen Kindle zugelegt. Eigentlich war ich der festen Überzeugung, dass ich nie Bücher auf elektronischen Geräten lesen werde, aber es lohnt sich einfach. Ich komme so viel schneller vorran, wenn ich Bücher auf zwei Medien gleichzeitig lese. Ich kann einfach keine 600 Seiter mit in die Schule nehmen. Da ist der 130 gr. Kindle die so ziemlich optimalste Lösung. Es lohnt sich wirklich, da man den eBook Reader mal eben schnell ausgepackt habt.

Reihe des Jahres: Das Lied von Eis und Feuer – Game of Thrones
Gleichzeit die einzige „Serie“, die ich dieses Jahr gelesen habe bzw. angefangen habe.
Mittlerweile bin ich bei Buch Nr. 5 und ich habe immer noch den Drang weiterzulesen.
Die Umsetzung durch die Serie ist brillant. Man möchte auf der einen Seite die ganze Zeit weiter gucken, auf der anderen Seite möchte man sich jede Folge aufsparen.
Die Serie unterstütz die Vorstellung beim lesen optimal. Der Epos ist besonders. Dezente Fantasie und eine unglaubliche große und verkettete Geschichte, von der man immer mehr lesen will.

Netzwerk des Jahres: Tumblr.
Ich habe dieses Jahr Tumblr für mich entdeckt und naja.. es nicht mehr wirklich verlassen.
Ich liebe Tumblr. So viele Menschen, die ähnlich denken, die gleichen Dinge mögen und es ist einfach total witzig und extrem traurig. Mit Tumblr kann ich mich stundenlang beschäftigen. Jeder, der auf Serien, Bücher oder Ähnliches steht, sollte sich auf Tumblr mal umschauen. Der richtige Ort für Nerds, wie mich!
Das waren meine Jahreshighlights, aber noch lang nicht alles für dieses Jahr.

Schaut am 31. Dezember noch mal auf meinen Blog, um das Letzte von mir in diesem Jahr zu lesen.
Ich hoffe ihr hattet Spaß mit meinen Tea Times dieses Jahr und vielleicht schaut ihr nächstes Jahr noch mal rein und  unterstützt mich weiter.

Für mehr Updates, klick „gefällt mir“ auf meiner Facebook Seite: KLICK.

– Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.