KLARTEXTE: „I’m being attacked by something I can’t escape from“

Große Anteilnahme, Interesse, Verständnis – Fehlanzeige.
Alle Themen sind in den Medien, Krankheiten, Krieg, Sorgen, Geld, Geld, Geld – es betrifft ja viele Menschen.
Doch das mit der Angst ist wie mit Dunkelziffern. Sie ist überall und Tausende sind betroffen, doch niemand sagt was. Die Angst vor Missverständnis, Verachtung, Witzen ist einfach viel zu groß.
Doch auch die Mutigsten bekommen selten den Mund auf. Wieso?
Naja, jemandem, der keine Ahnung von den eigenen Problemen hat, ins Gesicht zu sagen „Sorry, ich fahr‘ lieber nicht bei dir mit, weil ich Angst habe dir ins Auto zu kotzen, oder eine Panikattacke zu bekommen“, ist halt eher nicht so das, was man gerne von sich gibt. Ich hoffe ihr versteht, worauf ich hinaus will.

Angst

d
Ich möchte hier nichts gleichsetzen, was vielleicht nicht auf einer Stufe steht, ich hätte an Stelle von
Krebs auch Blasenentzündung nehmen können. Hatte ich auch noch nie, ist sicher trotzdem kein schönes Gefühl. Aber hier geht es nicht um die Unangemessenheit des Vergleiches sondern um die Deutlichkeit.

Mir fehlt das Verständnis, und ja, ich stehe auf der andere Seite. Mir fehlt das Verständnis für die Leute, die es einfach nicht verstehen wollen.
Nur weil etwas nicht zu sehen ist, keine Wunden, keine Narben, keine Verbände, ist man noch lange nicht gesund. Das hat sich in vielen medizinischen Bereichen schon etabliert, doch dieser eine Bereich leidet noch enorm unter dem Wegschauen vieler Leute.

Ich werde nichts erklären, nichts erläutern. Das gehört hier einfach nicht hin, aber ich möchte etwas hier lassen. Einen Link. „31 Geheimnisse von Leuten, die mit der Angst leben“. 
Schaut euch die Seite ein mal an und scrollt euch dort mal durch.

Angst

„I might look like I’m doing nothing, but in my head I’m quite busy“ – Diane Kim

„I’m not being rediculous or dramativ“ – Melissa Kapuszcak  

 „Saying ‚you will be fine‘ doesn’t help“ – Thea Baker

„Anxiety is an illness. You can’t just get over mental illness“ – Heather Morello

„I’m being attacked by something I can’t escape from“ – Sherri Paricio Bornhoft


Angst sucht man sich nicht aus. Angst sucht einen aus. Es kann jeden treffen. Ich wünsche es niemandem, doch ich wünsche mir Verständnis. Das gleiche Verständnis wie für alle anderen Krankheiten auch. Es kostet keine Kraft jemanden zu verstehen, es kostet kein Geld, es kostet keine Anstrengung. Es kostet nur Willen.

Ein Kommentar

  1. Hey!
    Wie wahr das alles ist! In dieser Welt fehlt teilweise einfach so viel Verständnis. Da sind so viele Menschen, die nicht verstehen, dass es kein normal gibt und nicht verstehen, dass jemand anders ist und anders denkt und anderer Meinung ist als sie. Denn wenn sie so jemanden sehen ist er gleich verrückt und gib dich ja nicht mit verrückten Menschen ab, die sind schließlich selber schuld, dass sie so sind wie sie sind.
    Ich bin froh, dass du mit diesem Post dafür auch einmal ein Statement gesetzt hast. Dass du nicht wegschaust! <3
    Viele liebe Grüße, Ambria <3<3<3 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.