Über ein Mädchen – Joanne Horniman

Titel: Über ein Mädchen
Autor: Joanne Horniman
Seiten: 221

Leseprobe: Über ein Mädchen
Erscheinungsdatum: April 2013
Verlag: Carlsen  

Zielgruppe: Ab 13

Klappentext


Anna ist schüchtern und einsam bis sie Flynn trifft, zuerst mit Gitarre auf der Bühne, dann im Café, dann mit vollen Einkaufstaschen auf der Straße. Beide fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Zusammen zeichnen sie, essen Bananenkuchen, träumen, baden, lachen und lieben sich. Doch auch zwischen Liebenden gibt es Geheimnisse; auch Liebende sind sich manchmal unglaublich fremd und manchmal hält die Liebe nicht.

 

Meine Meinung

 

Für dieses Buch habe ich nur zwei Tage gebraucht, aber nicht, weil es so spannend und aufregend war, sondern weil es so leicht zu lesen war. Es hat einem nicht den Kopf gefüllt und es war schnell zu lesen.
Das Buch handelt von der 19 jährigen Anna, die nach Lismore gezogen ist. Dort trifft sie auf Flynn und verliebt sich in sie. Der erste Teil des Buches erzählt über die Zeit, wo sie sich kennenlernen und zusammen kommen. Der zweite Teil handelt von Annas Vergangenheit. Im dritten Teil endet die Geschichte. Die Beziehung zwischen den beiden ist etwas gang besonderes. Sie brauchen nicht viele Worte, nur sich selbst. Doch irgendwie wirkte die Geschichte nicht gleichschwer auf mich. Ich meine das Verhältnis von Flynn und Anna. Anna vergöttert Flynn und für Flynn ist es irgendwie nichts besonderes. Außerdem hat Flynn bedeutende Geheimnisse Anna gegenüber. Meiner Meinung nach handelt das Buch von der ersten wirklich großen Jugendliebe. Man macht erste Erfahrungen, tastet sich voran und genießt einfach die Zeit. Doch irgendwie hat mich das Buch zwischenzeitlich fast schon genervt. Es war einfach öde. Die beiden hingen die ganze Zeit aufeinander und nichts passierte wirklich. Es ist halt Ansichtssache, ob man sowas interessant und spannend findet. Ds Buch war nicht richtig gut, aber auch nicht schlecht. Die ersten 20 Seiten waren richtung gut und klangen irgendwie .. pastellfarbend. Soweit ein Buch wie eine Farbe klingen kann. Es klang besonders, aufregend und als würde es eine tolle Geschichte erzählen, aber es war nichts besonderes und irgendwie immer das gleiche. Deshalb gefiel mir das Buch einfach nicht richtig. 

Meine Bewertung


2 von 5 Sternen

Zwischenzeitlich einfach viel zu langweilg und irgendwie nichts besonderes.
Danke an Hierschreibenwir für das kostenlose Exemplar! 

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
18 × 13 =


*