„Fruchtfliegendompteur“ – Christian ‚Pokerbeats‘ Huber – Geschichten aus dem Leben und andere Irritationen

»Dieses Buch wird die Welt verändern. Oder Sie einfach nur zum Lachen bringen.« Jan Böhmermann über Fruchtfliegendompteur.
Christian @pokerbeats ist Teil der letzten Generation, die offline aufgewachsen und online erwachsen geworden ist. Er ist erfolgloser Komponist und angenervt von der Großstadt und ihrer unerträglich hippen Szene. Eigentlich passiert in seinem Leben nichts. Und das wird ihm manchmal einfach zuviel. Erfrischend und selbstironisch beschreibt er die ganz normale Skurrilität des Alltags – Geschichten wie eine Playlist zum heutigen Lebensgefühl.

Eine kurze Zusammenfassung des Buches: Christian ist schwindelig. Wieso, weiß er nicht, also versucht er es herauszufinden. Dieser auf den ersten Blick angweilig wirkende rote Faden zieht seine Schlangenlinien durch das Bruch und brachte mich nicht nur ein mal zum lachen. Und eins sollte direkt gesagt werden: es wird alles andere als langweilig.

Internettrend „Buch veröffentlichen“

Mittlerweile schreibt ja jeder, der im Internet auf irgendeine Art und Weise Anklang findet, ein Buch. Doch das heißt noch lange nicht, dass das auch jeder tun sollte. Christian hat es getan, und das auch völlig zurrecht.
Der aus dem Hause Twitter stammende erfolglose Musiker schreibt nun in mehr als 140 Zeichen seine Gedanken, Erlebnisse und Irritationen des Alltags nieder und das auf eine Art, die nicht unbedingt jedem gefallen muss.
Der recht sarkastische Tonfall, die kurzen Kapitel und nicht offenkundige „Storyline“ könnte gewöhnlichen Romanlesern sauer aufstoßen, beziehungsweise gar nicht erst anschlagen, wer jedoch drauf steht, wird laut lachen, egal, wo man sich grade befindet. Hinzu kommt die Tatsache, dass ich selber, als passionierte Twitteruserin den Stil, den Sarkasmus und den mitschwingenden Humor sehr mag und schätze.

Fruchtfliegendompteur
Sein Schreibstil ist frisch und jung. Man stolpert nicht über unnötig hochgestochene Wortkonstrukte und auch manches Verbale wird hier einfach plump und direkt rausgeschrieben.

Jedes Kapitel im „Fruchtfliegendompteur“ erzählt seine eigene kleine Geschichte

Mit Hindernissen, einem Haufen Twitter-typischer Faulheit und der gewissen Portion Pizza und Bademänteln.
Die Tatsache, dass sich Christian überhaupt nicht ernst nimmt und sich regelmäßig und mutig den Irritationen des Alltags stellt, macht das Reinfühlen in ihn nicht wirklich schwer. Indentifiziert habe ich mich tatsächlich erschreckend viel mit ihm und nicht nur ein mal schreibt er das aus, was ich schon wiederholte Male gedacht habe.

Fazit:

8,5 von 10 Sternen

Auch wenn die Frage mit dem Schwindel bis heute nicht eindeutig geklärt wurde, schätze ich dieses Buch sehr. Ein Feuerwerk des Sarkasmus und der an Twitter so geschätzten Direktheit machen Christian einfach nur unfassbar sympathisch.
Wer nach ernsthafter Unterhaltung und wahrem Comedy-Gold sucht, ist hier falsch. Das Buch nimmt sich selbst nicht ernst und es ist eher das „Unglück“ und die Einfachheit, die hier den Humor schreibt. Für wahre typische „Comedy“ ist es viel zu ehrlich, was in keiner Weise negativ gemeint ist. Nichts wirkt gestellt oder provoziert, keine Klischees. Wegen „Fruchtfliegendompteur“ habe ich Tränen gelacht und in mich reingegrinst, viel zu häufig für die paar kleinen Worte.

Danke an Piper für das Rezensionsexemplar.

Erschienen am: 9. November 2015
Seiten: 288
Format: Taschenbuch
Autor:
Christian ‚Pokerbeats‘ Huber
Preis: 9,99€
Kaufen: KLICK

Oder in eurer örtlichen Buchhandlung!

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*