Deponia – Abenteuer auf der Müllhalde

Nachdem ich jahrelang kein klassisches Point and Click mehr in den Fingern hatte, kam Deponia einfach so daher und stellte meine letzten drei Tage völlig auf den Kopf. Denn wirklich mehr, als in der Müllwelt rumzurennen, habe ich nicht getan.

deponia

Deponia – Spaß im Müll

Mit Rufus machen wir uns auf den Weg weg. Weg aus Deponia, weg von der doofen Ex, weg vom seltsamen Mopp an Bürgern, die wir eigentlich nie wirklich leiden konnten. Am liebsten nach Elysium, wo alles besser ist. Doch grade als wir mit unserem popeligen, aber verdammt coolen Shuttle starten wollen, fliegt das Ding auseinander, schießt uns auf einen Kreuzer des Organons und dann stürzt dank uns eine wunderschöne Elysianerin auf Kuvaq und treibt uns mit ihrer bildschönen Erscheinung in den Wahnsinn. Doch wir sind nicht einzigen, die ihr völlig verfallen.

Deponia_Screenshot_02_de
Das Spiel kommt in typischster Point and Click Manier daher, spielt und dudelt sich innerhalb von Minuten ins Herz des Spielers. Der Comic Stil ist unfassbar liebevoll und erinnert mich an Spiele aus meiner Kindheit. Die Rätsel sind nicht zu leicht und nicht zu schwer. Man braucht ein wenig Zeit, bis man sich reingefuchst hat und ein Gefühl dafür bekommt, was man kombinieren kann, oder, dass manchmal die absurdesten Dinge zum Ziel führen. Sein es radioaktive Tümpel, Phosphor-Zuckerwatte oder blindwütige Stiere, das Spiel schafft es alles einzubauen.
Rufus ist ein unfassbar toller Charakter, den man durch seine Trotteligkeit einfach augenblicklich lieben lernt. Auch der Soundtrack ist toll und auch nach Stunden einfach nicht nervig.
Die Dialoge sind großartig geschrieben, nicht albern, aber doch teils sehr absurd und herzlich. Jeder Charakter hat seine tollen und etwas seltsamen Seiten, die man alle sehr schätzt und die einen zu unendlichen Stunden vor dem Rechner treiben.

Fazit:

10 von 10 Sternen

Ein rundum perfektes Point and Click, das jeder, der es startet umgehend lieben lernt. Brilliante Dialoge, keine repetetiven Objektbeschreibungen und ein Rätsel-Niveau, das einen dazu anstachelt weiter zu machen, und den Laptop nie wieder zur Seite zu legen.

Komplette Reihe   Deponia 1            Deponia Doomsday (neustes Deponia)*

↓↓↓↓                       ↓↓↓↓                         ↓↓↓↓

Erscheint am: 27. Januar 2012
USK: 6
Publisher: Daedalic Entertainment
Konsole: Linux, PC, Mac (gespielte Plattform)
Kaufen: KLICK* (PS4 und Xbox One im Konsolenstore)

*Es handelt sich hier um Affiliate-Links. Kaufst du das Spiel über diesen Link, bekomme ich einen winzigen Abschlag als Provision, ohne, dass du auch nur einen Cent mehr zahlst! Danke für deine Unterstützung! 🙂

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*