Tolino Vision 4HD – Wasserdichter Test

Es war an der Zeit. Die Augen wurden müde und die Phasen, in denen ich den Tolino nicht anrührte, wurden länger. Genau die Einsatzorte, an denen ich ihn brauchte, wurden ersetzt. Durch Handys und Computer mit regulierbarer Night-Shift Funktion. Dabei werden die Blautöne im Display reduziert und der Bildschirm wird leicht orange. Blautöne suggerieren dem Auge, dass noch Tag ist und hält euch dadurch wach. Das ist auch der Grund, weshalb man vor dem Schlafengehen mindestens eine halbe Stunde nicht mehr auf das Handy, den Computer oder den Fernseher schauen soll. Der neue Tolino Vision 4HD ist jedoch nachgezogen und hat sich der Gesundheitsbewegung angepasst. Normaler Konsum, aber an unseren Körper und unsere Bedürfnisse angepasst. Das neueste Modell aus dem Hause Tolino, kommt genau wie sein Vorgänger als wasserdichter eBook-Reader daher. Handlich, mit angenehmer Gummierung und schnellem E-Ink System. Also ein Bildschirm, der sich für die Augen genau wie ein Buch anfühlt. Das löst das Problem der Ermüdung, wenn man lange auf Bildschirmen von Computern, Handys oder Tablets liest.

Der Tolino Vision 4HD ist, wie bereits oben erwähnt, wasserdicht. Ja, ihr habt richtig gehört. Den Herstellern ist die Leidenschaft des Badewannenlesens ein Begriff, deshalb kann der Tolino guten Gewissens mit in die Badewanne hüpfen. Sollte er ins Wasser fallen, könnt ihr ihn ganz in Ruhe rausnehmen und danach aufrecht trocknen lassen. Das Wasser läuft unten durch die Ränder des Geräts wieder heraus und gut ist. Er funktioniert aber auch direkt weiter. Also falls er planschen gehen sollte, könnt ihr ihn rausfischen und einfach weiterverwenden. Verrückt. Gerade als leidenschaftliche Badewannenliebhaberin, ist das für mich eine super Alternative zu Büchern, bei denen immer die Sorge bleibt, dass sie einfach hineinplumpsen. Auch der Vision 4HD hat das bewährte „tap2flip“ Prinzip, bei dem man mit einem Finger ein wenig fester auf die Rückseite tippen muss, damit das Gerät eine Seite weiter “flipt”. So richtig ausgereift ist das Prinzip aber leider nicht. Es ist recht schwer zu bemessen, wie feste man im Endeffekt drauf tippen muss. Mal ist er empfindlicher, mal nicht. Durch die Empfindlichkeit fühlt sich der Tolino in der Hand auch immer ein wenig wie ein rohes Ei an – man möchte ja nicht aus Versehen weiterblättern. Gerade weil ich gerne auf der Seite liegend lese, ist das Feature für mich aber ein angenehmer Bonus. So kann ich mich richtig einkuscheln und nur mit der haltenden Hand auf die Rückseite tippen. Wer das Feature nicht braucht, kann es einfach ausstellen. Natürlich kann man, wie immer, Schriftart und Größe beliebig ändern, was Barrieren aus dem Weg schafft und jedem ein angenehmes Leseerlebnis beschert. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist der Vision 4HD leider ein wenig schwerer. Das stört mich ein wenig. Ihn über längere Zeit mit einer Hand zu halten, wird irgendwann ein wenig lahm. Einen Unterschied beim Transport macht das Gewicht selbstverständlich nicht, er ist im Vergleich zu Tablets immer noch federleicht. Es ist lediglich der kleine Unterschied in der Hand. Jedoch kann das auch negativ getrübt sein von meiner Nutzung des Vorgängers.

Tolino Vision 4 HDDer E-Store ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Das langsame Interface von eBook-Readern ist ein kleiner Kulturschock in Zeiten von Smartphones und Tablets. Alles dauert ein wenig, die Seiten wechseln mit einem “Fading”, das manchmal ein wenig wie ein schlechter Filmschnitt wirkt. Jedoch ist das absolut kein negativer Punkt. Das ist ein eBook-Reader, kein Tablet. Das Betriebssystem und die Speicherkapazität (außer für eBooks selbstverständlich) ist gering. Wer tausende Bücher mitschleppen will, muss Kompromisse eingehen. Deshalb erinnert uns der Tolino an dieser Stelle ganz gut daran, worauf es eigentlich ankommt beim Lesen – auf Einfachheit. Auf Minimalismus. Nur die Wörter und ich. Mehr nicht. Keine Animationen, keine flimmernden Displays. Nur mein Buch und ich, alleine nachts in meinem warmen Bettchen und anstatt Festbeleuchtung, strahlt das kleine Stück Bibliothek in meiner Hand angenehm hell. Nicht blendend, genau so, wie ich es möchte. Meine Augen werden nicht müde, mein Geist wird müde. Auch für Kopfschmerzpatienten wie mich ist der Tolino eine tolle Alternative. Durch die individuell einstellbare Helligkeit und Stärke der Blautonreduktion, kann ich punktgenau einstellen, wie stark meine Augen in der Lage sind den Bildschirm auszuhalten. Meist ist der Tolino sogar angenehmer, als ein Buch zusammen mit der Nachttischlampe. Eine Erweiterung für mein Bücherregal, die ich jahrelang sehr unterschätzt habe. Als ich vor drei Monaten ausgezogen bin, habe ich den Tolino immer dabei gehabt, da mir das Rumschleppen von Büchern ohne Auto schlichtweg nicht möglich war. Es ist ein schönes Gefühl unendliche Stunden der Unterhaltung

und des Wohlfühlens einfach in der Tasche zu tragen. Ganz leicht, ganz unkompliziert.

Tolino Vision 4 HD

Mein Tolino kam mit dem 3. Band der Reihe um Will und Lou aus „Ein ganzes halbes Jahr“. „Mein Herz in zwei Welten“ von Jojo Moyes. 

Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.“
Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?

Den Tolino Vision 4HD bekommt ihr im Bundle mit dem Buch in dem Weltbild-Shop eures Vertrauens.
Danke an Weltbild, die mir ein Testexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.